Basiswissen Schlaganfall

Ein Schlaganfall – auch als zerebrovaskuläre Erkrankung bezeichnet – ereignet sich, wenn ein Blutgefäß, durch das Sauerstoff und Nährstoffe zum Gehirn transportiert werden, durch ein Gerinnsel blockiert ist oder reißt. Tritt dies ein, werden Teile des Gehirns nicht mit dem nötigen Blut und Sauerstoff versorgt und beginnen daher abzusterben. Ausmaß und Bereich der Zellschädigung bestimmen die Schwere des Schlaganfalls – sie kann geringfügig sein, aber auch schwerwiegende Folgen haben. Da bestimmte Regionen des Gehirns unterschiedliche Körperfunktionen steuern, hängen die spezifischen Auswirkungen eines Schlaganfalls davon ab, welche Regionen geschädigt sind. Ein schwacher Schlaganfall in einem kritischen Bereich des Gehirns kann zu dauerhafter Behinderung führen. Da Hirnzellen sich nicht regenerieren, ist eine Schädigung von Nervenzellen unwiderruflich. In jeder Minute, in der ein Schlaganfall nicht behandelt wird, sterben Millionen von Gehirnzellen ab. Gerissene Blutgefäße verursachen hämorrhagische, durch Blutung ausgelöste Schlaganfälle.

Was sind die Warnzeichen eines Schlaganfalls?

  • plötzliche, häufig halbseitige Taubheit oder Schwäche von Gesicht, Arm oder Bein

  • plötzliche Verwirrtheit, Sprachstörungen oder Verständnisschwierigkeiten

  • plötzliche Sehstörungen in einem oder beiden Augen

  • plötzliche Schwierigkeiten beim Gehen, Benommenheit, Verlust des Gleichgewichts und der Koordination

  • plötzlich auftretende sehr heftige Kopfschmerzen unbekannter Ursache

Arten des Schlaganfalls

Es gibt zwei Arten von Schlaganfällen, die durch ein Blutgefäß ausgelöst werden, das den Blutfluss zum Gehirn behindert:

  1. ischämischer Schlaganfall – verursacht durch Gefäßverschluss

  2. hämorrhagischer Schlaganfall – verursacht durch Rissbildung in der Gefäßwand, die zu einer Blutung im Gehirn führt

Funktionsstörungen nach einem Schlaganfall

Die folgenden Funktionsstörungen können in der Folge eines Schlaganfalls auftreten – sie betreffen die Mehrzahl der Schlaganfallpatienten:

  1. SCHMERZEN

  2. DEPRESSIONEN

  3. SCHWUND KOGNITIVER FÄHIGKEITEN

  4. SPASTISCHE LÄHMUNGEN

 

Laden Sie sich die Broschüre der Welt-Schlaganfall-Kampagne herunter

In dieser Broschüre möchten wir Ihnen die drei Grundsätze eines umfassenden, kontinuierlichen Konzepts zur Bewältigung der Schlaganfallepedemie von der Prävention über die Behandlung bis zur Rehabilitation und langfristigen Unterstützung vorstellen.

 

World Stroke Organization

logo-world-strokeDedicated to improve care for stroke survivors worldwide. 

Read More ...

The Post Stroke Checklist
Improving Life After Stroke

Developed to focus on the need for improved long-term stroke management.

Read More ...

WSC-footer